Finnische Fundstücke

Post

Die Briefkästen hier befinden sich nicht an den Häusern, sondern an den Einfahrten zur Straße. Bei manchen Häusern sieht man nur den Briefkasten. Sind mehrere Häuser an einer Straße, so sind alle Briefkästen gesammelt. Die Post wird in Autos gebracht, die das Steuer auf der rechten Seite haben, so muss der Postmensch nicht aussteigen und kann die Kästen vom Fenster aus bestücken.

Finnische Polka

Säkkijärven Polkka heißt das Stück, das uns die grooße Suchmaschine im Netz vorgeschlagen hat, als wir nach finnischem Volkslied fragten. Diese Polka hat eine besondere Geschichte in Verbindung mit den Kriegshandlungen während des zweiten Weltkriegs: das Stück wurde wochenlang gespielt, weil mit einem bestimmten Akkord, der in der Polkka oft vorkommt, die funkkgesteuerten, mit Stimmgabeln bestückten Minen der Russen entschärft werden konnten. Immer noch ist das eine recht beliebte Polka, bei der der Refrain mit dem Wort „Säkkijärven Polkka“ zweimal gespielt wird um den Wunsch zu unterstreichen, dass der Säkki-See wieder zu Finnland gehören möge und dass das Land, aber nicht die Musik weggenommen werden kann. Hier ist unsere Version der Polka.

Von Beeren und Bären

Hatten wir bei der Planung der Reise die Befürchtung (Ben) / Hoffnung (Kathrin), Bären zu sehen, so hat sich diese nicht in der gesuchten Weise erfüllt. Lebendige Bären haben wir nicht gesehen. Viele aus Holz geschnitzte und diverse Teddybären, aber keinen einzigen echten Braunbären, obwohl es sie hier in großer Menge gibt und Touren angeboten werden, um sie zu beobachten. Nachdem wir mit Salla, einer finnischen Jägerin sprachen, die seit 40 Jahren hier lebt und noch nie auch nur einen einzigen Bären im Wald erblickt hat, haben wir unsere Furcht / Hoffnung aufgegeben einen zu entdecken.

Beeren haben wir allerdings zuhauf entdeckt. Entlang des Weges sind immer welche zu finden. Blau- und Preiselbeeren, die auch von den Finnen fleißig geerntet werden. Oli aus Rovaniemi erzählte uns, dass jedes Kind im Sommer einen Eimer gepflückter Beeren in der Schule abzugeben hatte. Weil die Beeren recht klein sind würde man sich den Wolf pflücken, bis man eine anständige Menge zusammen hat. Aus diesem Grunde gibt es einen Pflück-Kamm: eine Box mit Zinken an der einen Öffnungsseite, mit der man durch die Sträucher rechen kann und in der die Beeren hängen bleiben. In Finnland scheint man sich ungern zu bücken, weshalb es viele Alltagsgegenstände mit einem langen Stil gibt (Handfeger z.B. und Gummiflitschen) und eben auch die Beerenrechen. Damit kann bequem im Stehen der Waldboden abgeerntet werden. Wir haben ein solches Gerät nicht, weshalb Kathrin immer noch in Hand- und Bückarbeit Beeren einsammelt.

Findlinge

Im Süden sehen wir immer mehr von diesen wunderbar riesigen Findlingen. Die letzte Eiszeit hat vergessen diese überdimensionierten Kiesel mitzunehmen und so liegen sie hier im Wald und auf den Felder oder in den Seen rum. Man kann sie auch nicht einfach so wegkullern. Je nachdem wo sie sind, sind sie blank, von Bäumen umstanden oder überwuchert. Wir haben Spaß daran, sehen sie doch immer auch ein wenig aus wie wilde schlafende Fabelwesen, die gleich lebendig werden könnten.

Süß

In jedem Supermarkt gibt es eine riesige Auswahl an Süßigkeiten. Fertig abgepackt in Tüten, oder zum selber auswählen. Schon fast zu süß.

8 Kommentare zu „Finnische Fundstücke

  1. Toll eure Polka, da ich allerdings nicht so textsicher war, habe ich sie getanzt, sämtliche Stimmgabeln der Umgebung sind mit aufgesprungen!!
    Das Musikvideo hat YouTube Kultpotenzial!
    ….und wieder nur Süßigkeiten 🍭!
    Weiterhin gute Reise, tolle Eindrücke, Begegnungen…
    …uigSaR

    Gefällt mir

    1. Wenn wir es noch schaffen (morgen werden wir die Fähre nach Tallinn nehmen) machen wir noch ein Bild der Obst und Gemüse-Abteilung, in der wir täglich einkaufen für das abendliche Kochen. Sonst wird das aus Estland nachgereicht!
      😜

      Gefällt mir

  2. Hallo Ihr beiden, habe gerade Eure Polka gehört und bin hin und weg. Ihr seid unglaublich talentiert
    und so erfrischend. Weiter so – und ganz viel Spaß und alles Liebe und Gute.
    Eure Tina und Euer Tom

    Gefällt 1 Person

  3. SEHNSUCHT
    J.v. Eichendorff

    Es schienen so golden die Sterne,
    Am Fenster ich einsam stand
    Und hörte aus weiter Ferne
    Ein Posthorn im stillen Land.
    Das Herz mir im Leib entbrennte,
    Da hab ich mir heimlich gedacht:
    Ach, wer da mitreisen könnte
    In der prächtigen Sommernacht!

    Danke, dass ihr diese Sehnsucht immer wieder entfacht❤️

    Gefällt 1 Person

  4. Herzliche Grüße ihr beiden – und danke für die sehe besonderen Eindrücke und viele Grüße vom Social Evening mit dem WDO:
    Wir vermissen Euch!😘

    Gefällt mir

  5. Statt „Post für den Tiger“ heißt es in Finnland wohl „Post für den Bären“. Für mich als gummibärensüchtiger Mensch scheint ja Finnland ein bärenstarkes Land zu sein. Und dann noch zwischendurch Blaubeeren mit blau färbender Zunge sammeln und vor allem Essen zu können, finde ich wahrhaft paradiesisch. W.ünsche weiterhin viel Genuss mit den Bären und Beeren

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Tina und Tom Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: